Ob Sie in Ihrem Fall einen Abstinenztest brauchen, kann nur an Ihrer persönlichen Situation und  Vorgeschichte  in einem Beratungsgespräch geklärt werden.

 

....zum " unverbindlichen Beratungsgespräch" mehr   [ hier ] und unter Tel .: 0951- 29 781 55

 

Diesen  Nachweis brauchen Sie  in vielen Fällen  für die MPU :

Die Abstinenz kann  durch einige Urintests über 6 bis 12 Monate

nachgewiesen werden.

In dem Test wird die Substanz EtG ( ein  lange nachweisbares Abbauprodukt von Trinkalkohol) überprüft. Diese Tests müssen  bestimmte Qualitätskriterien erfüllen  ( CTU-Kriterien ) , somit sind die Angebote im Internet oder bei manchen Hausärzten nicht sinnvoll.


Dieser Nachweis wird durch einen sog. EtG-Test  gemacht  ( EtG =Ethylglucuronid, das Abbauprodukt von Trinkalkohol).

Der EtG- Test ist aber nur die " Eintrittskarte " für die MPU  - bei weitem noch nicht das " Sieg-Ergebniss ".

Die früheren Leberwerte  haben heute nur noch wenig Bedeutung und ersetzen nicht den EtG-Nachweis.

Oder Sie können  die Abstinenz von Alkohol  durch  mehrere Haaranalysen  im Abstand von 3 Monaten beweisen. (... wenn die Haare nicht gefärbt oder dauergewellt sind ).

Auch hier wird im Labor nach EtG-Spuren  in den Haarproben  gesucht.

 

Für den Sonderfall " Kontroll.Trinken "  (Hypoth.3) gelten andere Regeln .